Gut besuchter Weltgästeführertag

Gut besuchter Weltgästeführertag

 



 

Am Sonntag, den 17. Februar führte der erste öffentliche Rundgang der Gilde in diesem Jahr zu den typischen „Werderschen Gehöften“. Die Gilde der Stadtführer Werder (Havel) e.V. beteiligte sich damit am bundesweiten Weltgästeführertag. Dieser wird seit 1999 jährlich im Februar unter einem bestimmten Thema vom Bundesverband der Gästeführer intiiert. In diesem Jahr stand er unter dem Motto BAUeinHAUS und sollte u.a. auch auf die 100 jährige Bauhausarchitektur hinweisen.

Da diese Architekturform in Werder nur wenig zu finden ist, lud die Gilde dazu ein, Häuser entlang der Brandenburger Straße gezielt zu betrachten und sich so dem Thema Bauen zu nähern. Typische Obstbauernhöfe mit viel Nebengelass und der Öffnung zum anschließenden Gartenland wechseln sich in dieser Straße ab mit Häusern von Handwerkern, Händlerfamilien und ehemaligen Fabrikgebäuden. Die Gäste erfuhren damit viel über die Bewohner, wurden über sogenannten „Zwischenkriegsbauten“ aufgeklärt und auf kleine Details aus vergangener Zeit aufmerksam gemacht. Geschichten abseits der üblichen Inselstadt gab es viele.

An zwei Stationen öffneten Anwohner ihre Hoftore und die 30 Gäste konnten sogar in den Innenhof beziehungsweise in den Laden schauen. Das gab weitere Anregungen für Gespräche.

Wichtige Informationen zu den Gehöften lieferten die Akten des Werderaner Stadtarchivs. Die Gilde bedankt sich herzlich für die Bereitstellung der Unterlagen, sowie bei den Familien, die ihre Häuser für den Rundgang geöffnet haben.


			

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.