Kennen Sie die Schuffelgärten in Werder?

Kennen Sie die Schuffelgärten in Werder?

Wissen Sie was Etagenobstbau bedeutet? Ist Ihnen der Unterschied zwischen Muckersche und Obstzüchterin bekannt?
Nein?
Dann haben Sie etwas verpasst, denn diese Fragen und noch viele mehr wurden im Mai am Rande der Festveranstaltung „30 Jahre Städte mit historischem Stadtkern“ beantwortet. Es gab jede Menge Wissenswertes rund um diese Gärten, in denen sich neue Bäume alter Sorten befinden. Gärten, in denen jeder Quadratzentimeter Erdreich genutzt wird und Werkzeug aus vergangenen Zeiten zum Einsatz kommt.
An diesem Tag wurde das alles einem sehr interessierten Publikum vorgestellt. Besonders Kinder zwischen drei und zehn Jahren erfreuten sich daran, selbst zu schuffeln. Und das obwohl die vorhandenen Schuffeln keine kindgerechte Länge hatten und damit noch einmal schwieriger zu handhaben waren.
Die Muckersche erklärte Obstarten und deren Unterschiede. Im Etagenobstbau wachsen unter den Bäumen Erdbeeren, Maiblumen, Vergissmeinnicht, Tomaten, Bohnen, Mangold, Rote Bete, Radieschen und Kartoffeln. Insgesamt gibt es vier Etagen.
Und was ist mit dem Unterschied zwischen Muckersche und Obstzüchterin? Das erfragen Sie einfach vor Ort bei unserer nächsten Veranstaltung. Am 11.09.2022, heißt es wieder. „Wissenswertes rund um die Schuffelgärten“. Treffpunkt ist 11.00 Uhr am Lindowschen Haus, Plantagenplatz 9.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.